Kinesiotape - Infos, Tipps und die richtige Anwendung

Neben Therapiegeräten hat sich das Kinesiotape fest in der physiotherapeutischen Praxis etabliert. Es gibt Stabilität bei Verletzungen und Beschwerden, ohne dabei die Beweglichkeit einzuschränken. Beim Kauf von Kinesiotape ist das Preis-Leistungs-Verhältnis ein wichtiges Kriterium. Das Nasara Tape zeichnet sich durch eine hervorragende Hautverträglichkeit und einen hohen Tragekomfort aus. Wir verraten Ihnen, welche Wirkung das Tapen hervorruft und was sie dabei beachten sollten.

Was ist eigentlich Kinesiotape?

Bei Kinesiotape handelt es sich um ein elastisches Baumwollband, welches mit einer Acryl- Klebeschicht versehen ist. Seine komfortablen Trageeigenschaften entstehen dadurch, dass es die gleiche Elastizität und Dicke wie die menschliche Haut besitzt. Kinesiotape passt sich an die Bewegungen des Trägers optimal an und ist wasserfest. Bei Beschwerden verbleibt das Tape 4-7 Tage auf der Haut. Der Heilungsprozess des Körpers wird stimuliert, da es fortwährend Halt und Stabilität bietet. Der körpereigene Bewegungsablauf wird durch das Medical Taping Concept nicht gestört, weshalb dieser Behandlungsansatz auch gerne als ergänzende Maßnahme durchgeführt wird.

Historie des Tapes

Ursprünglich stammen die elastischen Bänder aus Japan, wo sie in den siebziger Jahren entwickelt wurden. Kinesiotape hat seine Wurzeln in der kinesiologischen Bewegungslehre. Auch wenn es bereits in den 90er Jahren Hersteller gab, die das Kinesiotape auch in Europa populär machen wollten, den Durchbruch erlangte es erst 2008 durch die gesteigerte Aufmerksamkeit der Presse. Mittlerweile erfreut sich das Medical Taping Concept einer großen Beliebtheit. Es wird in beinahe allen europäischen Ländern, in Amerika, dem mittleren Osten und Asien eingesetzt.

Wie wirkt es?

Bevor das Kinesiotape zur Anwendung kommt, werden die umliegenden Muskeln und Gelenke - zum Beispiel auf einer Therapieliege - in eine gedehnte Position versetzt. Im Anschluss wird das passende Tape auf die Haut geklebt. Durch dieses Vorgehen wird dem Träger ein uneingeschränkter Bewegungsablauf ermöglicht. Bei einer entspannten Position des Körpers kann beobachtet werden, dass das Kinesiotape die Haut sanft anhebt. Dabei bemerken Träger die sogenannten Convolutions, die sich einer Wellung des Kinesiotape zeigen. Die Convolutions ermöglichen Freiräume, die zwischen der Ober- und Unterhaut entstehen. Dort befinden sich Nerv-, Lymphgefäß-, und Blutrezeptoren.

Das Kinesiotape kann sich auch positiv auf das Schmerzempfinden auswirken. Das elastische Band wird auf die äußere Hautschicht aufgebracht, wo sich 80 % der Schmerzsensoren befinden. Das schmerzstillende System wird angekurbelt und der Patient berichtet in den meisten Fällen von einer zügigen Verbesserung der Schmerzen, oft bereits während der therapeutischen Behandlung.

Welche Formen von Kinesiotape gibt es?

Kinesiotape ist in verschiedenen Farben und Größen erhältlich. Das Nasara Tape gibt es in Beige, Blau, Schwarz, Pink, Weiß, Rot, Orange, Gelb, Grün und Lila. In der Regel beträgt die Größe von Kinesiotape 5 × 5 m, wie beim Nasara Tape. Aber auch abweichende Größen sind erhältlich. Darunter Rollenlängen von 31,5 m oder Produkte, die eine Breite von 1, 2,5 und 7,5 cm anbieten.

Medical Taping Concept: So gelingt das Tapen

  • Damit das Kinesiotape optimal hält, sollte die Haut fettfrei, sauber und trocken sein.
  • Basis und Anker sollten ohne Zug angebracht werden.
  • Generell sollte nicht zu viel Spannung ausgeübt werden, denn das kann Hautirritationen und -blasen begünstigen.
  • Eine längere Tragedauer kann durch den Rundschnitt des Kinesiotapes erreicht werden.
  • Damit keine Blasen auf der Haut entstehen, sollten sich keine Falten unter dem Tape bilden.
  • Wenn die Körperstelle stark behaart ist, sollte - zugunsten einer langen Tragedauer - zuvor getrimmt oder rasiert werden.
  • Kinesiotape sollte nach der Behandlung sanft von der Haut gelöst werden. Mit Olivenöl oder Babyöl gelingt die Entfernung einfacher.

Nasara Kinesiology Tap - Eigenschaften

  • Besteht aus dehnbarem Baumwollstoff ohne Latexanteile
  • Aufbau, Dicke und Gewicht ähneln den Eigenschaften der Haut.
  • Äußerst dehnfähig
  • Wasserfest und kann während des Duschens getragen werden
  • Hervorragende Klebeeigenschaften
  • Verfügt über thermoplastischen Acrylkleber, der sich beim Erhitzen ausdehnt und beim Abkühlen zusammenzieht.
  • Luftdurchlässig und leicht ablösbar
  • Hoher Tragekomfort u. sehr gute Hautverträglichkeit

 

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Schmerzen durch Physiotherapeuten mit psychologischer Schulung?

Weniger Schmerzen durch Physiotherapeuten mit psychologischer Schulung?

Werbebeschränkungen für Physiotherapeuten: Darauf müssen Sie achten!

Werbebeschränkungen für Physiotherapeuten: Darauf müssen Sie achten!

Nationale Versorgungsleitlinie Asthma: Das ändert sich für Physiotherapeuten

Nationale Versorgungsleitlinie Asthma: Das ändert sich für Physiotherapeuten

Ihr Patient erledigt seine „Hausaufgaben“ nicht? Das können Sie tun!

Ihr Patient erledigt seine „Hausaufgaben“ nicht? Das können Sie tun!

Kinesiotape - Infos, Tipps und die richtige Anwendung

Kinesiotape - Infos, Tipps und die richtige Anwendung

Lange Wartezeiten auf Termine beim Physiotherapeuten

Lange Wartezeiten auf Termine beim Physiotherapeuten

Ausbildungsvergütung für Physiotherapeuten läuft an

Ausbildungsvergütung für Physiotherapeuten läuft an

Lumbales Facettensyndrom - Studie belegt Vorteile der manuellen Therapie

Lumbales Facettensyndrom - Studie belegt Vorteile der manuellen Therapie

Direktzugang zum Physiotherapeuten - Modellvorhaben liefert gute Argumente

Direktzugang zum Physiotherapeuten - Modellvorhaben liefert gute Argumente

M. supraspinatus - Wissenschaftler untersuchen richtiges Dehnungsverfahren

M. supraspinatus - Wissenschaftler untersuchen richtiges Dehnungsverfahren